Was meint der Geschäftsführer des GABL (Abfallverband) mit seinem Mail?

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 07.03.2012
Aktuelles >>

Was meint der Geschäftsführer des GABL (Abfallverband) mit seinem Mail?

Die Vorgeschichte: In der letzten Zeit wurden von der SPÖ-ÖVP-FPÖ – Koalition im Hainburger Rathaus Entscheidungen getroffen, die jeder gesetzlichen Grundlage entbehren und eine Missachtung des gesamten Gemeinderates darstellen.

Auftragsvergaben ohne Ausschreibung, Liegenschaftsankauf ohne vorherigen Gemeinderatsbeschluss, Anmietung von Räumlichkeiten ohne das dafür notwendige Geld zur Verfügung zu haben, Nichteinhaltung eines unterschriebenen Vertrages…

Wir haben über die ungesetzliche Vorgangsweise der Hainburger Gemeindevertreter (Bürgermeister Kindl und Vizebürgermeister Holcik sind jeweils für die Parteien verantwortlich) dem Landeshauptmann und seinem Stellvertreter schriftlich davon berichtet, die auch prompt in unserem Sinn reagiert haben. Mit solchen Vorgangsweisen riskieren die beiden Großparteien die finanzielle Unterstützung des Landes.

Raimund Holcik, 2. Vizebürgermeister der Stadt Hainburg, im Privatberuf Geschäftsführer des GABL, des Abfallverbandes Bruck an der Leitha und SPÖ-Funktionär, verschickte über den Firmencomputer des Abfallverbandes ein Mail, das wie folgt beginnt:

„sehr geehrte damen und herren des gemeinderates! 

auf grund verschiedener ereignisse in der jüngsten vergangenheit ist es leider notwendig geworden, sich mit punkt und beistrich an die gesetzlichen vorgaben zu halten…“ 

Wie sollen wir diese Mitteilung verstehen, Herr Vizebürgermeister? 

Zuletzt geändert am: 27.09.2012 um 17:49

Zurück zur Artikelübersicht

Kommentare

Der Kritzler von Gast am 07.03.2012 um 17:44
Das "Leider" glaube ich Holcik sofort!
zu obigem Artikel von Gast am 15.04.2012 um 12:46
heißt das jetzt, dass man sich bis dato nicht an die gesetzlichen Vorgaben gehalten hat?

Kommentar hinzufügen